Meine Lieblingsausreden

Hast du auch so eine Liste? Also eine Liste, um für jede Gelegenheit eine schöne Ausrede parat zu haben? Was sind deine Lieblingsausreden?

Ich habe keine Zeit, sorry!

Ich bin zu alt für sowas!

Wenn meine Kinder größer sind, dann könnte ich ….

Tja, wenn ich hübscher wäre oder schlanker ….

Ich kann keinen Sport machen, ich hab Rücken!

Wenn das nicht so lecker wäre, würde ich ja weniger essen.

Ich kann heute nicht länger bleiben, hab noch einen Termin.

Ich kann das nicht, ich bin nicht gut genug!

Warum haben wir für alles eine Ausrede parat? Wo kommt das her? Warum sagen wir nicht einfach die Wahrheit? Um andere nicht zu verletzen oder um uns selbst zu schützen? Ich glaub, die Antwort ist nicht so einfach. Denn die meisten Ausreden hängen mit unseren limitierenden Glaubenssätzen zusammen. Diese entstehen meist schon in unserer Kindheit. Durch völlig unbedachte Äußerungen von unseren Eltern, Familie, Freunde, das gesamte Umfeld. Dann erfahren wir im Laufe des Lebens, dass wir immer wieder in diesen Glaubenssätzen bestätigt werden und zack, hat sich das so richtig tief in uns verankert. Tja, dann kannste wohl nichts machen. Ist das so? Müssen wir damit leben?

NEIN, Glaubenssätze können und dürfen wir auflösen. Es funktioniert. Mein schlimmster Glaubenssatz, der mich tatsächlich lange in meiner Komfortzone gehalten hat, war: „Ich kann das eh nicht, ich bin nicht gut genug!“ Autsch, das saß richtig tief. Immer wieder diese Zweifel, diese Angst, es nicht zu schaffen. Natürlich habe ich mich selbst immer wieder darin bestätigt. Ganz einfach, in dem ich mir Ziele gesetzt habe, die ich gar nicht erreichen wollte. Lese dazu gern meinen Blog vom 06.01.2020. Aber ich durfte lernen. Schritt für Schritt habe ich diesen Glaubenssatz verabschiedet. Ich lasse keine Ausreden mehr zu. Ich würde damit nur mir selbst schaden. Wenn sich alles in mir gegen eine Sache sträubt, dann hinterfrage ich, warum das so ist. Was ist los? Warum möchte ich das nicht? Wie kann ich das verändern? Es ist unfassbar, wie ich alleine dadurch gewachsen bin. Ich entdecke immer neue Fähigkeiten, von denen ich nicht mal zu träumen gewagt hätte. Einfach weil ich es zulassen darf, weil ich es probiere und nicht von vorn herein mich selbst mit meinen Ausreden blockiere. Probiert es mal! Mehr zu diesem Thema findet ihr in meinem Buch „Erst die Pflicht und dann die Kür“

Eure Vicki Janssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.